Unsere Vision

Wertschätzung und Chancengleichheit für jedes Kind!

 

Unsere Mission

Wir begleiten Kinder ganzheitlich in ihrer Persönlichkeitsentwicklung und vermitteln ihnen einen vorurteilsbewussten Umgang mit Vielfalt!

Unsere Werte

1

Authentizität

1

Authentizität

Die bisherige Entwicklung unserer Organisation hat uns gezeigt, dass uns insbesondere Rückschläge und Herausforderungen, für die wir individuelle Lösungen gefunden haben, auf unserem Weg zur besten Version unserer selbst weitergebracht haben. Entsprechend ist es nicht unser Anspruch, nach Perfektion und fremdgesetzten Idealbildern zu streben, sondern authentisch zu sein. Also nach außen das zu zeigen, was wir innen empfinden – als Organisation und als Individuen, die diese Organisation repräsentieren. Wir verstehen In safe hands e.V. als eine Gemeinschaft, die nur dann wirken kann, wenn sich die Mitglieder mit Herzblut für ihre Vision engagieren, sich mit ihren Werten identifizieren und sich in ihr selbstverwirklichen.

2

Gleichwertigkeit

2

Gleichwertigkeit

„Die Würde des Menschen ist unantastbar!“ – Für uns ist der Artikel 1 des Grundgesetzes eine absolute Handlungsmaxime. Wir definieren uns und unsere Mitmenschen nicht über (sozialer) Herkunft, Alter, Religionszugehörigkeit, sexueller Orientierung, Gesundheit oder Geschlecht. Wir sehen vielmehr die Stärken, Schwächen, Eigenschaften und Talente unserer Mitmenschen und wertschätzen die Individualität eines:r jeden gleichermaßen. Die daraus resultierende Vielfalt empfinden wir als bereichernd und möchten an und mit ihr wachsen.

3

Entwicklungsfreude

3

Entwicklungsfreude

In safe hands e.V. ist eine Organisation, die sich im stetigen Austausch befindet mit ihrer Umwelt und dem sozialen System, in dem sie sich bewegt. Neue Mitarbeitende und Kooperationspartner bereichern unsere Gemeinschaft und eröffnen neue Perspektiven. Gesellschaftliche Entwicklungen können akute Bedarfe erzeugen, auf die In safe hands e.V. mit Innovation und Kreativität reagieren kann und möchte.

Wir versuchen, mit wachen Augen durchs Leben zu gehen und in unserem Handeln und Denken offen und flexibel zu sein – solange diese Flexibilität im Einklang mit unserer Vision steht und den eingeschlagenen organischen Wachstumsweg unserer Organisation nicht gefährdet.

4

Nachhaltigkeit

4

Nachhaltigkeit

Der Antrieb für unser Handeln liegt in der Überzeugung, dass wir sowohl als Individuen als auch als Organisation eine Verantwortung dafür tragen, unsere Gesellschaft zum Wohle der Menschen, der Tiere und der Natur zu gestalten. Entsprechend berücksichtigen wir bei unserer Entscheidungsfindung und in unserem Handeln umfassende sozio-ökologische Kriterien.

In unseren Projekten streben wir danach, auf Basis wissenschaftlich fundierter Konzepte nachhaltig anhaltende soziale Wirkung im Sinne unserer Vision zu erzeugen und diese auch transparent zu kommunizieren.

5

Wertschätzung

5

Wertschätzung

Egal mit wem, egal wann, egal wo – In safe hands e.V. ist eine Organisation, die von Herz zu Herz interagiert. Wir wünschen uns ehrliche Begegnungen, die uns bereichern und mit denen alle Beteiligten gute Gefühle verbinden. Die Grundlage dafür ist ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit uns selbst und mit anderen, der uns dazu befähigt, die Bedürfnisse aller wahrzunehmen und empathisch auf diese zu reagieren.

 

 

6

Gemeinschaftlichkeit

6

Gemeinschaftlichkeit

„Zusammen können wir mehr erreichen als allein“ – Dieser Satz bestimmt unsere Haltung zur internen und externen Zusammenarbeit. Wir versuchen, ihn insbesondere durch interdisziplinäre Ansätze, vielfältige Partizipationsmöglichkeiten und Begegnungen auf Augenhöhe mit Leben zu füllen. In unseren Projekten spiegelt sich das unter anderem darin wider, dass wir die Kinder regelmäßig nach ihrer Meinung fragen und ihnen Möglichkeiten geben, Einheiten, Regeln und Konzepte nach ihren Vorstellungen mitzugestalten. Unsere Partner und Förderer binden wir aktiv in die Weiterentwicklung unserer Projekte und der Organisation ein. Grundsätzlich streben wir vertrauensvolle Beziehungen an, in denen die Bedürfnisse aller erkannt und berücksichtigt werden.

 

Die Initiatoren

Andreas Luthe

Mit welcher Motivation hast du In safe hands e.V. gegründet?

Als Fußballprofi lebe ich seit vielen Jahren meinen Traum. Mich persönlich zu entfalten und stets weiter zu entwickeln war insbesondere durch die Unterstützung meiner Eltern und vieler Menschen in meinem Umfeld möglich. Ich glaube daran, dass jedes Kind die Chance verdient hat, in einem wertschätzenden und respektvollen Umfeld aufzuwachsen und seine Träume zu leben. Mit dem In safe hands e.V. – Team möchte ich die gesellschaftliche Entwicklung vorantreiben und so vielen Kindern wie möglich eine Zukunftschance geben.

Mehr erfahren

Mit welcher Motivation hast du In safe hands e.V. gegründet?

Als Fußballprofi lebe ich seit vielen Jahren meinen Traum. Mich persönlich zu entfalten und stets weiter zu entwickeln war insbesondere durch die Unterstützung meiner Eltern und vieler Menschen in meinem Umfeld möglich. Ich glaube daran, dass jedes Kind die Chance verdient hat, in einem wertschätzenden und respektvollen Umfeld aufzuwachsen und seine Träume zu leben. Mit dem In safe hands e.V. – Team möchte ich die gesellschaftliche Entwicklung vorantreiben und so vielen Kindern wie möglich eine Zukunftschance geben.

Was ist das Besondere an In safe hands e.V.?

In safe hands e.V. ist aus dem Wunsch heraus entstanden, aktiv gesellschaftliche Entwicklung mit zu gestalten. Wir möchten stets Teil der Lösung sein, statt sich über Probleme zu ärgern. Mit einem kleinen Team, dass vor allem auf Basis gemeinsamer Grundwerte arbeitet, versuchen wir den größtmöglichen Impact durch unsere Projekte zu erzielen. Unsere Vision treibt uns dabei jeden Tag aufs Neue an.

 

Zur Person

Andreas Luthe ist Fußballprofi des 1. FC Union Berlin in der Bundesliga. Parallel zu seiner Fußballkarriere studierte Andreas Luthe Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie (B.A.) in Hamburg und  Wirtschaftspsychologie (M.Sc.) in Bad Honnef. Zudem sitzt er für die VDV und das Spielerbündnis in der DFL Task Force „Zukunft Profifußball“.

Als noch aktiver Spieler ist Andreas vor allem in den Bereichen „Kooperationen“ und „Strategische Entwicklung“ involviert.

Jonas Ermes

Mit welcher Motivation hast du In safe hands e.V. gegründet?

Seit den Erlebnissen bei der U17-WM 2009 in Nigeria habe ich den Wunsch in mir getragen, den Fußball zu nutzen, um Kinder in ihrer Entwicklung zu fördern und ihr Leben zu bereichern. Als im Sommer 2015 die Fluchtbewegung ihren Höhepunkt erreichte und tausende Kinder ihrer Kindheit beraubt wurden, wollte ich endlich aktiv werden und meinen Wunsch realisieren. Jedes Kind bringt individuelle Potentiale mit und es hat das Recht, dass diese Potentiale in einem sicheren und vertrauensvollen Umfeld zum Wohle der Allgemeinheit gefördert werden.

Mehr erfahren

Mit welcher Motivation hast du In safe hands e.V. gegründet?

Seit den Erlebnissen bei der U17-WM 2009 in Nigeria habe ich den Wunsch in mir getragen, den Fußball zu nutzen, um Kinder in ihrer Entwicklung zu fördern und ihr Leben zu bereichern. Als im Sommer 2015 die Fluchtbewegung ihren Höhepunkt erreichte und tausende Kinder ihrer Kindheit beraubt wurden, wollte ich endlich aktiv werden und meinen Wunsch realisieren. Jedes Kind bringt individuelle Potentiale mit und es hat das Recht, dass diese Potentiale in einem sicheren und vertrauensvollen Umfeld zum Wohle der Allgemeinheit gefördert werden.

Was ist das Besondere an In safe hands e.V.?

In safe hands e.V. ist eine großartige Wertegemeinschaft! Alle Teammitglieder verkörpern zu 100% unsere Werte und Haltungen und auch unsere Partner teilen unsere Vision und unsere Ausrichtung. So entwickelt sich eine unglaubliche Energie, die wir in den Projekten an die Kids weitergeben. Es macht mich sehr stolz, mit dieser Gemeinschaft die Gesellschaft der Zukunft gestalten zu dürfen.

 

Zur Person

Jonas war mehrere Jahre als Profitorwart beim VfL Bochum und bei Alemannia Aachen aktiv, hat seine Handschuhe 2015 aber an den Nagel gehangen und fungiert nun als Vorsitzender von In safe hands e.V.

Nach seinem Bachelor-Studium in „Management and Economics“ an der Ruhr-Universität Bochum hat Jonas eine Weiterbildung zum „CSR-Manager“ gemacht, um sein Wissen im Bereich der nachhaltigen Entwicklung von Projekten und Strukturen für gesellschaftliche Wirkung zu vertiefen.

 

Unsere Entwicklung in 3 Minuten

Zeitstrahl In safe hands e.V.

  • 11. September 2015

    Gründung In safe hands e.V.
  • September 2015

    Offizielle Vorstellung im Rahmen des Zweitligaspiels VfL Bochum 1848 gegen 1. FC Kaiserslautern
  • Oktober und November 2015

    In safe hands e.V. - Torwarttage in Bochum und Dortmund
  • April und Juni 2016

    In safe hands e.V. - Torwarttage in Köln und Recklinghausen
  • Juni 2016

    Hauptamtliche Festanstellung Jonas
  • Dezember 2016

    Auszeichnung als Weihnachtsaktion 2016 der DFL-Stiftung
  • Januar 2017

    Erster Hilfseinsatz im Camp Veria
  • Februar 2017

    Erster Schuldialog am St. Ursula-Gymnasium Attendorn
  • März 2017

    Gründung Willkommen im Fußball - Bündnis Augsburg
  • März 2017

    Projektstart Fremd wird Freund
  • April 2017

    Zweiter Hilfseinsatz im Camp Veria
  • Juli 2017

    Zweijährige Förderzusage Anneliese Brost Stiftung und Projektstart Integrationsschule
  • September 2017

    Hauptamtliche Festanstellung Greta
  • Oktober 2017

    Eröffnung Fremd wird Freund - Standort in Augsburg-Oberhausen
  • Dezember 2017

    Nominierung für den weltweiten "Peace and Sport" - Award als "NGO of the year"
  • März 2018

    In safe hands e.V. auf dem Trikotärmel des FC Augsburg am Integrationsspieltag
  • Juni 2018

    Unterzeichnung eines dreijährigen Kooperationsvertrages mit der BKK ProVita
  • September 2018

    Beginn der Pilotphase zur Testung des "Bunter Ball"-Konzeptes
  • Januar 2019

    Entwicklungsbeginn unseres Kinderschutz-Systems
  • Juni 2019

    Förderung der Deutschen Postcode Lotterie für "Bunter Ball"
  • August 2019

    Schulung der ersten "Bunter Ball"-Coaches
  • September 2019

    Ausweitung von "Bunter Ball" in Bochum und Einführung in Köln
  • Januar 2020

    Veröffentlichung des In safe hands e.V. - Kinderschutzkonzeptes
  • März 2020

    Start des digital Projektes "Zuhausezeit"
  • Mai 2020

    Auszeichnung mit dem UEFA Foundation for Children Award 2020
  • September 2020

    Unterzeichnung eines zweijährigen Kooperationsvertrages mit der Viactiv Krankenkasse
  • Januar 2021

    Beginn des europäischen Kooperationsprojektes "Sport and Social Cohesion Lab"
  • Juni 2021

    Unterzeichnung einer Fördervereinbarung mit der Auridis Stiftung gGmbH

Unsere Partner